Aktuelle Ausstellung



Schön war die Zeit
Schässburger Reiseerinnerungen aus den Goldenen Zwanzigern
09.11.2019 – 17.05.2020



2011 konnte das Siebenbürgische Museum ein Konvolut mit 540 Schwarz-Weiß-Negativen und handkolorierten Glasplattendiapositiven sowie einem selbst angefertigten Projektionsapparat erwerben. Der überwiegende Teil der Aufnahmen stammt aus der zweiten Hälfte der 1920er Jahre.

Nach einer kurzen Präsentation einer exemplarischen Auswahl beim Heimattag der Siebenbürger Sachsen 2019 in Dinkelsbühl wurde der vielfache Wunsch an das Siebenbürgische Museum herangetragen, diese Fotos noch einmal auszustellen. Daher sind diese nun vom 9. November 2019 bis zum 17. Mai 2020 im Siebenbürgischen Museum zu sehen.

Die Auswahl präsentiert die Glanzstücke des Hauptteils des Konvoluts. Dies sind Reiseerinnerungen von Fahrten der Schäßburger Bergschule und des Schäßburger Turnvereins (STV) an Rhein und Donau, nach Rügen, ans Schwarze Meer sowie innerhalb Siebenbürgens selbst.
Anders als in der heutigen Zeit war oft der Weg genauso wichtig wie das Ziel. Die Reise an sich war ein Erlebnis. So wurde etwa auf der Fahrt nach Rügen 1927 in Budapest, Wien, Hamburg und Prag Station gemacht.

Die Fotos zeigen uns auf beeindruckende Weise die „Goldenen Zwanziger Jahre“, jene unbeschwerte und heitere Seite einer Epoche, deren Bild in der historischen Rückschau meist von weltwirtschaftlichen Katastrophen und politischen Konflikten bestimmt wird.

Da das Konvolut leider ohne weitere historische Dokumentation ins Museum gelangt ist, erhofft sich das Siebenbürgische Museum durch die Mithilfe der Besucherinnen und Besucher, besonders der Schäßburger, mehr über die dargestellten Personen, den oder die Fotografen und die Ereignisse, bei denen die Aufnahmen entstanden, zu erfahren.