Jugendtheater-Performance: TARA BurzenLAND, Aufführung in der Kronstädter Redute am 2. August 2022. Im Hintergrund ein Landschaftsbild des Kronstädter Malers Wilhelm Kamner (1832-1901) aus der Sammlung des Muzeul de Artă Braşov (Kunstmuseum Kronstadt);
Foto: PABinder/HFabritius

Liebe Leserinnen und Leser,

an dieser Stelle wie gewohnt ein kurzer Rückblick auf vergangene und Hinweise auf bevorstehende Veranstaltungen, die ich gemeinsam mit meinen Kooperationspartnern vorbereite.

Der Blick zurück auf die Ferienmonate gilt dem erfolgreich abgeschlossenen Siebenbürgischen Kultursommer 2022, zu dem das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien gemeinsam mit weiteren Veranstaltern aufgerufen hatte. Eine Rückschau auf die Veranstaltungen des Kulturreferats finden Sie in dem Interview, zu dem Beatrice Ungar, Chefredakteurin der Hermannstädter Zeitung, mich eingeladen hat. Hier der Link.

Das größte Vorhaben war das 8-tägige Jugendtheaterprojekt ŢARA BurzenLAND. Dessen Ziel war, den Blick der teilnehmenden Jugendlichen auf ihre Heimatregion anhand Liedkunst, Dichtung und Landschaftsmalerei zu schärfen, um anschließend ein eigenes Statement für die Bühne zu erarbeiten. Die Bildergalerie anbei gibt einen Eindruck davon, ebenso der Bericht der ADZ über den Erfolg, den die beiden Aufführungen in Bukarest und Kronstadt erlebten.

Ein Produkt des Kultursommers ist auch eine gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde in Heltau entstandene Grußkarte. Mit ihr soll auf die eindrücklichen Bestände frühneuzeitlicher Handschriften der dortigen Pfarrbibliothek aufmerksam gemacht werden. Unsere Karte zeigt eine Seite aus dem sogenannten „Heltauer Missale“, das eines der eindrücklichsten Messbücher vorreformatorischer Zeit in Siebenbürgen ist. Die Karte liegt zum Mitnehmen in der Kirche aus. Sie kann aber auch über das Kulturreferat kostenlos bezogen werden.

Im September findet die Siebenbürgische Filmreihe ihre Fortsetzung. Luminiţa Mihai Cioabăs „Roma Tears“ erinnert an die im Mai 1942 von General Ion Antonescu beschlossenen und kurz darauf eingeleiteten Deportationen von knapp 25.000 Roma aus Rumänien in die Konzentrationslager Transnistriens. Im Zuge der Dreharbeiten hat die Dichterin und Filmemacherin etwa zwanzig Roma-Siedlungen aufgesucht und die noch lebenden Zeitzeugen befragt. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer: -> Flyer PDF. Der Ticketvorverkauf erfolgt direkt über das Kinostar-Arthaus Kino in Heilbronn unter: https://www.kinostar.com/kino/kinostar-arthaus-heilbronn/.

Und schließlich noch ein SAVE THE DATE für eine spannende Veranstaltung aus der Projektförderung: Unter dem Titel „Gedächtnis und Erinnerung“ lädt die Bundeskulturreferentin beim Verband der Siebenbürger Sachsen, Dagmar Seck, zu einem 1-tägigen Symposium am Sonntag, den 16. Oktober, nach Schloss Horneck ein. Zu ihren Gästen zählen die Neurobiologin Prof. Dr. Johanna Monyer sowie die Autorin Lena Gorelik. Dr. Markus Lörz wird mit Bildhauer Peter Jacobi sprechen, dessen Denk- und Mahnmale ab dem 17. September hier im Siebenbürgischen Museum zu sehen sind.

Gundelsheim am Neckar, im September 2022

  • Licht & Schatten. Malerei der 20er Jahre in Siebenbürgen. DFDR, Hermannstadt, Foto: W. Ziegler

    Licht & Schatten. Malerei der 20er Jahre in Siebenbürgen. DFDR, Hermannstadt, Foto: W. Ziegler

  • Filtsch Salon in Deutsch-Weisskirch, Andrei Preda Klavier, Einführung Dagmar Dusil, Foto: HF

    Filtsch Salon in Deutsch-Weisskirch, Andrei Preda Klavier, Einführung Dagmar Dusil, Foto: HF

  • Filtsch Salon in Deutsch-Weisskirch, Irisa Filip interpretiert Filtsch, Foto: HF

    Filtsch Salon in Deutsch-Weisskirch, Irisa Filip interpretiert Filtsch, Foto: HF

  • TARA BurzenLAND, die Jugendtheatergruppe

    TARA BurzenLAND, die Jugendtheatergruppe

  • TARA BurzenLAND, Gespräche über Landschaft mit Petra Binder, Foto: HF

    TARA BurzenLAND, Gespräche über Landschaft mit Petra Binder, Foto: HF

  • TARA BurzenLAND, Landschaft erkunden, Foto: HF

    TARA BurzenLAND, Landschaft erkunden, Foto: HF

  • TARA BurzenLAND,Landschaft zeichnen, für die Bühne, Foto: HF

    TARA BurzenLAND,Landschaft zeichnen, für die Bühne, Foto: HF

  • TARA BurzenLAND, Atem- und Sprechübungen im Christina Tudor, Foto: HF

    TARA BurzenLAND, Atem- und Sprechübungen im Christina Tudor, Foto: HF

  • TARA BurzenLAND, Technikprobe vor der Aufführung in Bukarest, Foto: HF

    TARA BurzenLAND, Technikprobe vor der Aufführung in Bukarest, Foto: HF

  • TARA BurzenLAND, Auf der Bühne in der Redute 1, Foto: HF

    TARA BurzenLAND, Auf der Bühne in der Redute 1, Foto: HF

  • TARA BurzenLAND, Auf der Bühne in der Redute 2, Foto: HF

    TARA BurzenLAND, Auf der Bühne in der Redute 2, Foto: HF

  • TARA BurzenLAND, Auf der Bühne in der Redute 2, Foto: HF

    TARA BurzenLAND, Auf der Bühne in der Redute 2, Foto: HF

  • Heltauer Missale

    Heltauer Missale

  • Siebenbürgische Filmreihe 2022/2; ROMA TEARS

    Siebenbürgische Filmreihe 2022/2; ROMA TEARS

WERKSTATTGESPRÄCHE – Die Kulturreferentin im Gespräch mit Kulturschaffenden

Folge 1 – POMONA ZIPSER:
Über Schönheit und Strenge – und Berlin (SbZ, 15. Juni, 2020)
Download PDF

Folge 2 – FERENC GÁBOR:
Solo-Viola des Konzerthausorchesters am Gendarmenmarkt
(SbZ, 15. Juli, 2020)
Download PDF

Folge 3 – DR. MARKUS LÖRZ:
Die Faszination des Siebenbürgischen Museums in Gundelsheim
(SbZ, 10. August 2020)
Download PDF

Folge 4 – JULIA KOCH:
Hinter den Kulissen des Museums
(SbZ, 25. Oktober 2020)
Download PDF

Folge 5 – THOMAS PERLE:
Karpatenflecken, biographisch und theatralisch
(SbZ, 25. November 2020)
Download PDF

Folge 6 – NOÉMI KISS:
Nostalgie und Neuanfang
(SbZ, 18. Mai 2021)
Download PDF

Folge 7 – FILIP ZORZOR:
FETZEN
(SbZ, 15. September 2021)
Download PDF

Folge 8 – MARC SCHROEDER:
ORDER 7161
(SbZ, 6. Dezember 2021)
Download PDF

Folge 9 – LILIAN THEIL:
Das 20. Jahrhundert
(SbZ, 15. März 2022)
Download PDF

Folge 10 – HANNA HENNENKEMPER:
Zum Zeichnen ins Museum!
(SbZ, 5. Juli 2022)
Download PDF

  • Pomona Zipser, Foto: Stephan Müller

    Pomona Zipser, Foto: Stephan Müller

  • Ferenc Gábor, Foto: Streefkerk

    Ferenc Gábor, Foto: Streefkerk

  • Dr. Markus Lörz, Foto: SMGaN

    Dr. Markus Lörz, Foto: SMGaN

  • Julia Koch, Foto: Manuel Mayerhöffer

    Julia Koch, Foto: Manuel Mayerhöffer

  • Thomas Perle, Foto: Julia Grevenkamp

    Thomas Perle, Foto: Julia Grevenkamp

  • Noémi Kiss Magvető, Foto: Lenke Szilágyi

    Noémi Kiss Magvető, Foto: Lenke Szilágyi

  • Filip Zorzor, Foto: Heinke Fabritius

    Filip Zorzor, Foto: Heinke Fabritius

  • Der Fotograf Marc Schroeder, Foto: Joao Monteiro

    Der Fotograf Marc Schroeder, Foto: Joao Monteiro

  • Lilian Theil, Foto: Heinke Fabritius

    Lilian Theil, Foto: Heinke Fabritius

  • Hanna Hennenkemper, Foto: privat

    Hanna Hennenkemper, Foto: privat

(Nach)Klänge der Bukowina: Musikkulturen einer multiethnischen Region

In Kooperation mit dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg, dem Fachbereich Musikwissenschaften an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg sowie dem Jüdischen Museum in Augsburg hat das Kulturreferat für Siebenbürgen Projektmittel zur Herstellung eines Kurzfilms eingeworben, der exemplarisch die Musikkulturen der Bukowina vorstellt.

Das literarische Schaffen der historischen Region Bukowina, die heute als multiethnisches Gebiet par excellence erinnert wird, ist Gegenstand vielfältiger Forschungen. Bislang wenig Beachtung fand dagegen ihre musikalische Vielfalt, was durchaus verwunderlich ist, denn die Region brachte ausgezeichnete Musiker*innen hervor, die enge Kontakte zu bedeutenden musikalischen Zentren wie Bukarest und Wien unterhielten. Im Fokus steht somit eine bislang wenig erschlossene Perspektive auf europäische Verflechtungsgeschichten. Dieser Leerstelle widmet sich das Kooperationsprojekt, das anhand eines online abrufbaren Konzertes sowie kommentierter Einführungen das musikalische Leben der Bukowina vergegenwärtigt und sowohl die Hochkultur wie auch das Volkslied einbezieht.

Das im Rahmen des am Herder-Institut entstehenden Onlineportals Copernico. Geschichte und kulturelles Erbe im östlichen Europa geförderte Projekt wird im Frühjahr 2021 über das Portal sowie über die Homepages der Kooperationspartner abrufbar sein.

Sehen Sie hier eine kleine Bilddokumentation des Aufnahmetages in den Räumen der „JMAS Ehemaligen Synagoge Kriegshaber“. Als Künstler und Interpreten engagiert waren:
Mia Jakob, Sopran
Denise Maurer, Klavier
Martina Swandulla-Gebauer, Alt
Richard Resch, Tenor
Lutz Landwehr von Pragenau, Komponist

  • Der Bechsteinflügel wird gebracht, Foto Heinke Fabritius

    Der Bechsteinflügel wird gebracht, Foto Heinke Fabritius

  • Aufnahmeort ehemalige Synagoge Kriegshaber, Augsburg, Foto Heinke Fabritius

    Aufnahmeort ehemalige Synagoge Kriegshaber, Augsburg, Foto Heinke Fabritius

  • Die richtige Position finden, Foto Heinke Fabritius

    Die richtige Position finden, Foto Heinke Fabritius

  • Stimmprobe, Foto Ilya Kotov

    Stimmprobe, Foto Ilya Kotov

  • Einsinngen, Foto Ilya Kotov

    Einsinngen, Foto Ilya Kotov

  • Lutz Landwehr von Pargenau, Foto Ilya Kotov

    Lutz Landwehr von Pargenau, Foto Ilya Kotov

  • Martina Swandulla-Gebauer, Foto Ilya Kotov

    Martina Swandulla-Gebauer, Foto Ilya Kotov

  • Lutz Landwehr von Pragenau, Richard Resch, Foto Heinke Fabritius

    Lutz Landwehr von Pragenau, Richard Resch, Foto Heinke Fabritius

  • Richard Resch, Foto Heinke Fabritius

    Richard Resch, Foto Heinke Fabritius

  • Denise Maurer, Foto Heinke Fabritius

    Denise Maurer, Foto Heinke Fabritius

  • Denise Maurer, Mia Jakob, Foto Marc Schroeder

    Denise Maurer, Mia Jakob, Foto Marc Schroeder

  • Aufnahmen mit der Handkamera, Foto Heinke Fabritius

    Aufnahmen mit der Handkamera, Foto Heinke Fabritius

  • Denise Maurer, Mia Jakob, Foto Marc Schroeder

    Denise Maurer, Mia Jakob, Foto Marc Schroeder